Mi, 22. November 2017

Junge Serientäter

21.06.2009 10:52

Zwei Schüler plünderten immer wieder Badkantine

Tagsüber haben sie im kühlen Wasser geplanscht, in der Dunkelheit sind sie als Einbrecher zurückgekehrt! Immer wieder räumten zwei 15-Jährige in Baden die Kassa der Strandbad-Kantine leer. Zuletzt schlugen die Schüler in der Nacht zum Samstag zu. Der dreiste Coup wurde jedoch entdeckt, die kriminellen Jugendlichen gefasst.
Bereits in den vergangenen Wochen war das Café im Strandbad nachts mehrmals von ungebetenen Gästen heimgesucht worden. Die vorerst Unbekannten hatten die Kassa geplündert sowie das Lokal verwüstet. "Daher wurde das Bad verstärkt überwacht", heißt es bei der Stadtpolizei. In der Nacht auf gestern, Samstag, stießen Beamte dabei neuerlich auf Einbruchsspuren. Sofort lief eine Fahndung an, wenig später waren die zwei Verdächtigen gefasst.

Insgesamt zehn Coups gelandet
Die Schüler gaben bei ihrer Einvernahme insgesamt zehn Coups im Strandbad zu. "Einer der beiden Burschen half öfters in der Kantine aus. Er wusste daher, wo Bargeld zu finden war", sagt ein Ermittler. Begonnen hatten die Jugendlichen die Beutezüge bereits im Sommer vergangenen Jahres. Schaden: 5000 Euro. Die Täter werden angezeigt.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden