Do, 23. November 2017

Endlich nach Hause

20.06.2009 16:31

Steffis angenähter Arm heilt gut

"Das ist einer der schönsten Tage in meinem Leben", strahlt Stefanie (14), als sie am Samstag vom Unfallkrankenhaus in Salzburg raus an die frische Luft tritt. Erst vor zwölf Tagen hätte das Mädchen beinahe ihren linken Arm verloren, als in Bayern Granitplatten auf sie gestürzt waren. Salzburger Ärzte nähten ihn wieder an.

Mama Christiane und Stiefschwester Rebekka waren am Samstag überglücklich: "Endlich ist die Familie wieder zusammen!" Sie brachten Steffi in den bayrischen Heimatort Aicha vorm Wald. Vom schweren Unfall, der das Mädchen am 8. Juni fast das Leben gekostet hätte, zeugt nun noch der Gips. Keine Spur davon, dass der linke Arm von Steffi im wahrsten Sinne des Wortes nur noch an einem seidenen Faden hing.

Haut vom Oberschenkel transplantiert
Dabei hat die Schülerin einen wahren Operations-Marathon hinter sich. "Insgesamt sind wir aber sehr zufrieden. Die Heilung verläuft gut, wir haben ein wenig Haut vom Oberschenkel transplantiert, um die Wunde zu schließen", resümiert der Oberarzt Dr. Christian Primavesi, der mit seinem Team Steffi im Unfallkrankenhaus Salzburg notoperiert hat.

Steffi freut sich auf Mamas Essen
Am Tag ihrer Entlassung war für Steffi klar, worauf sie sich zu Hause besonders freut: "Einfach auf alles und das gute Essen von Mama". Von der "Krone" gab's übrigens Gutscheine für ihr Lieblingshobby: einkaufen!

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden