Di, 21. November 2017

Drama in Mistelbach

19.06.2009 17:32

48-Jähriger raste mit Baby davon

Entführungs-Alarm in Mistelbach! Nach einem heftigen Streit mit seiner Lebensgefährtin rastete ein 48-jähriger Vater (Bild) völlig aus: Der gebürtige Deutsche packte seine gerade einmal drei Wochen alte Tochter Marlene und raste völlig unmotiviert davon. Mittlerweile wurde der Mann in Deutschland geschnappt.
Wie wild stritten sich Eva B. (33) und ihr Lebensgefährte Karl Richard Ch. (Bild) am Freitag gegen halb fünf Uhr in der Früh in der gemeinsamen Wohnung in Mistelbach. Bis der Streit eskalierte: Wortlos schnappte sich der 48-jährige gebürtige Deutsche die gemeinsame Tochter Marlene, stürmte zu seinem Auto und raste schließlich mit dem erst drei Wochen alten Baby davon. Eva B. - sie hat das alleinige Sorgerecht - war völlig überrumpelt.

Als ihr Freund nicht mehr zurückkam und telefonisch nicht erreichbar war, erstattete die verzweifelte Mutter Anzeige. Sofort wurde eine österreichweite Fahndung eingeleitet.

Auch die Behörden der Nachbarländer wurden alarmiert - mit Erfolg! Die Polizei traf den Mann bei seiner Mutter in Bendorf (Deutschland) an. Offenbar wollte er das Baby dort verstecken.

von Klaus Loibnegger und Christoph Budin, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden