Fr, 17. November 2017

Bei Gericht bestätigt

19.06.2009 16:10

Gastein erobert Platz vor Kongresshaus zurück

Klarer Etappensieg der Kur-Gemeinde Bad Gastein gegen den Wiener Investor Franz Duval: Der wollte im Dezember den Platz vor dem Kongresshaus absperren lassen, was die Krisenstimmung im Zentrum auf den Siedepunkt gebracht hätte. Doch bei Gericht blitzte Duval jetzt ab. Der Platz bleibt für alle zugänglich.

Im Dezember des Vorjahres kam Duval plötzlich auf die Idee, den Vorplatz beim Kongresshaus absperren zu lassen. Eine Baufirma war bereits mit den Absperrgittern aufgefahren, ehe Bürgermeister Gerhard Steinbauer eingriff. "Ich habe Herrn Duval mitgeteilt, dass es sich um einen öffentlichen Platz handelt und ich die Absperrungen sofort wieder entfernen lasse."

Duval wollte alleine über Kongressplatz bestimmen
Am letzten Amtstag vor Weihnachten landete die Klage Duvals auf Steinbauers Schreibtisch. Vor Gericht wollte der Wiener festgestellt wissen, dass der Kongressplatz sein Eigentum sei und er darüber allein bestimmen könne.

Langjährige Nutzung bringt "stillschweigende Widmung"
Diese Klage wurde jetzt vom Bezirksgericht St. Johann abgewiesen. "Der Gemeingebrauch an diesem Kur- und Kongressplatz steht fest", urteilt Gerichtsvorsteher Dr. Franz Anton Prommegger und begründet das mit der "Ersitzung des Wegerechts" durch die langjährige öffentliche Nutzung des Platzes sowie mit einer daraus resultierenden "stillschweigenden Widmung".

Richter folgt Gemeinde-Linie
"Der Richter ist ganz klar unserer Argumentation gefolgt", freut sich Steinbauer. "Wenn  Duval schon seine Häuser verfallen lässt, kann er uns wenigstens den Platz nicht mehr wegnehmen."

von Gernot Huemer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden