Fr, 15. Dezember 2017

Toter auf eBay

19.06.2009 15:22

Brite wollte Asche seines Vaters versteigern

Ein Brite wollte sich an seinem toten Vater rächen. Weil dieser ihn als Kind verlassen und ihm nun nichts hinterlassen hat, plante er, die Überreste seines alten Herrn auf eBay zu versteigern. Das Startgebot sollte bei einem britischen Pfund liegen. Die Auktion wurde aber vorzeitig gestoppt.

William Ireland hasst seinen Vater Ken. Dieser verließ seine Mutter mit zwei kleinen Kindern und zahlte nie auch nur einen Groschen Unterhalt. „Trotzdem vermisste ich ihn und habe ihm oft nachgeweint“, erzählt William.

Als Erwachsener ließ William seinen Vater aufspüren und baute erneut eine Beziehung zu ihm auf. Er zahlte sogar das Begräbnis, als sein alter Herr starb. Doch dieser enttäuschte William erneut. „Er hat mir alles nur vorgespielt! In Wahrheit war ich ihm immer egal“, ist sich William heute sicher. Sein Vater hat ihm nämlich nichts hinterlassen. Nun fühlt er sich gehörnt. „Alle Besitztümer erbte die Frau, für die er uns damals verlassen hat“, ärgert sich William.

William wollte seiner Stiefmutter das Erbe aber nicht kampflos überlassen. Er versuchte nun, die Urne mit der Asche seines Vaters auf eBay zu versteigern. Weil er dachte, dass die Frau sie unbedingt haben will, glaubte er an einen hohen Verkaufspreis. So wollte er sich an seinem Vater rächen und auch noch einen Teil des Geldes erhalten.

Williams Rechnung ging nicht auf. eBay beendete die Auktion vorzeitig und löschte sie von der Seite.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden