Do, 18. Jänner 2018

Granate verschenkt

19.06.2009 14:20

Betrunkener bietet Taxilenker Handgranate an

Ein Fahrgast hat versucht, einem Taxifahrer in Bayern eine Handgranate zu schenken. Er wollte den Sprengkörper „einfach loswerden“. Auf der Polizeistation kamen die Beamten seinem Wunsch nach. Wie er in Besitz der Granate kam, konnten die Beamten nicht aus ihm herauskriegen. Dafür war er zu betrunken.

Als der 36-Jährige stark alkoholisiert ins Taxi stieg, wollte er dem Lenker eigentlich nur ein Angebot machen. Er musste sich nämlich seiner Handgranate entledigen. Dieser brachte ihn aber zur nächsten Polizeistation, wo sich die Beamten um den Sprengkörper kümmerten. Den Mann nahmen sie auch in Gewahrsam. Woher er die Granate hatte, verriet der Betrunkene nicht. Er war wahrscheinlich so volltrunken, dass er sich selbst nicht mehr erinnern konnte.

Nun wird gegen den 36-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden