So, 19. November 2017

„Es ist schon arg“

18.06.2009 17:25

Kein Ende der Einbruchsserie in Salzburg

In der Nacht zum Donnerstag haben Täter erneut in einer Tankstelle in Seekirchen zugeschlagen. In Salzburg-Aigen knackten unbekannte Täter den Safe eines Blumengeschäfts mit zwei kleinen Gartenschaufeln. Neben Schaden bleibt den Opfern vor allem eines: große Angst.

"Vergangene Woche haben sie es probiert und jetzt wieder", Hermine Meissl (Bild) steht vor der kaputten Scheibe ihrer Metallbaufirma in Pfarrwerfen. "Die Getränkeautomaten wurden aufgebrochen und im Gang stand ein Koffer mit PC-Zubehör zum Abtransport bereit."

Wie ihr Betrieb wurden drei weitere Firmen im Gewerbegebiet von Pfarrwerfen von Einbrechern heimgesucht. "Sie haben einfach das Schloss geknackt und dann das ganze Haus durchwühlt", schildert Zimmerer und Einbruchsopfer Peter Lottermoser. "Bei mir waren sie im Haus während wir im Nebenzimmer geschlafen haben." Und der Holzbau-Chef ist sicher: "Sie wollten auch den Wagen!" Denn in der Garageneinfahrt lag der Schlüsselbund des Sohnes. "Nur der hat nicht gepasst."

200-Kilo-Tresor und Zigaretten geklaut
"Es ist schon arg", meint dazu der ermittelnde Polizist Franz Anzenböck. Doch ein Ende der Einbruchsserie ist nicht Sicht: In der Nacht zum Donnerstag kam eine Tankstelle in Seekirchen dran. Dort transportierten die Täter einen 200-Kilo–Tresor ab und nahmen noch 100 Stangen Zigaretten mit. Gesamtschaden: 20.000 Euro.

Glimpflicher kam der "Holland Blumen Mark" in der Aignerstraße in Salzburg davon. Über die Dachluke drangen die Einbrecher in die Geschäftsräume ein und öffneten mit zwei kleinen Gartenschaufeln den Safe. Die Beute: 500 Euro. Verkäuferin Theresa sah das verwüstete Verkaufspult, als sie in der Früh das Geschäft aufsperrte: "Vermutlich hatten sie es auf die Bank abgesehen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden