Sa, 25. November 2017

Zuschlag erhalten

18.06.2009 12:11

Alpine wird Stadion in Krakau EM-fit machen

Die Fußballeuropameisterschaft 2012 in Polen und in der Ukraine wird für den Salzburger Baukonzern Alpine zum Geldesel. Das Unternehmen hat nun auch den Zuschlag für den Umbau des Stadions in Krakau erhalten und wird damit vier EM-Spielstätten in Polen errichten.

Der Auftragswert beträgt rund 35 Millionen Euro. Auch in der Ukraine hatte Alpine den Auftrag für eine Arena, dieser wurde aber wegen nachträglicher Zusatzwünsche wieder abgegeben, so Unternehmenssprecherin Karin Keglevich am Donnerstag.

Vormachtstellung im Stadionbau
Alpine wird neben Krakau auch die Stadien in Warschau, Danzig und Posen errichten. "Mit dem Gewinn des Auftrags für das vierte Stadion in Polen innerhalb weniger Wochen beweist Alpine eindrucksvoll seine Vormachtstellung im Stadionbau", freute sich Geschäftsführer Peter Preindl.

Tribünen von 1912 werden erneuert
Das bestehende Stadion, das sich direkt im Zentrum von Krakau befindet, wird umgebaut beziehungsweise teilweise neu errichtet. Derzeit hat das Stadion 7.000 Sitzplätze, wovon 1.100 überdacht sind. Die Tribünen bestehen seit 1912 und sind auf einem Erdwall erbaut. Das neue Stadion wird 15.500 Sitzplätze aufweisen. Die Tribünen werden durch eine moderne Stahlbetonkonstruktion mit teilweiser Überdachung neu aufgesetzt. In das Stadion wird auch ein Büro- und Einkaufszentrum integriert.

15.000 Kubikmeter Beton
Die Sportstätte soll bereits ab Oktober 2010 bespielbar sein, das Büro- und Einkaufszentrum soll bis Ende November 2011 fertig werden. Für den Bau werden rund 15.000 Kubikmeter Beton und 1.700 Tonnen Stahl verwendet werden.

Zahlreiche internationale Aufträge
Alpine hat sich zuletzt international einen Namen im Stadionbau gemacht: Nach dem Bau der Allianzarena bei München, in der 2006 die Fußball-WM eröffnet wurde, stellte das Salzburger Unternehmen vor kurzem das Dubai Cricket Stadion im größten Sportzentrum der Welt fertig. Für die EURO 2008 zeichnete Alpine für den Bau des Wörthersee-Stadions, den Bau des Tivoli-Stadions sowie für die Erweiterung des Salzburger Stadions in Kleßheim verantwortlich.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden