Di, 17. Oktober 2017

Tresor leer geräumt

18.06.2009 15:57

„Stahlschrank mit roher Gewalt aufgestemmt“

Einbrecher-Banden treiben derzeit in ganz Niederösterreich ihr Unwesen. Besonders dreiste Kriminelle jagt die Polizei jetzt in Wiener Neustadt. Die Unbekannten drangen in eine Lagerhalle ein, kletterten dann über ein Fenster in das Büro einer benachbarten Firma. Ein Ermittler: "Mit roher Gewalt stemmten die Täter dort den Stahlschrank auf."

Im Schutz der Dunkelheit hatte sich die Bande auf das Betriebsareal geschlichen. Die Tür zu einer Lagerhalle war rasch aufgebrochen - ebenso eine Kassa, aus der die Kriminellen Münzgeld stahlen.

Tresor aufgebrochen
"Doch damit gaben sich die Täter nicht zufrieden", sagt ein Polizist. Über ein Fenster gelangten die Unbekannten in die Räume einer Spedition. Mit einem Brecheisen und wuchtigen Hammerschlägen stemmten sie den Tresor auf. Mehr als 8.000 Euro sind weg, von den Kriminellen fehlt jede Spur.

Handys und Kameras gestohlen
In derselben Nacht suchten Einbrecher auch ein Wohnhaus in Pottenstein im Bezirk Baden heim. "Neben Bargeld erbeuteten die Täter hier auch Handys sowie teure Digitalkameras", erklärt ein Fahnder. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Mit Brieftasche und Bankomatkarte des Besitzers machten sich indes Autoknacker in Pillichsdorf im Bezirk Mistelbach aus dem Staub.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden