Fr, 24. November 2017

Handy-Aufreger

17.06.2009 16:13

Debatte um Strahlung - Experte im Interview

Ist Handy-Strahlung gefährlich oder ist sie es nicht? Eine neue belgische Studie sorgt derzeit weltweit für Aufregung. Demnach soll die Strahlung der Mobiltelefone Ratten schneller getötet, Tumore gebildet und die Gedächtnisleistung der Tiere herabgesetzt haben. Die Mobilfunkbetreiber in allen Ländern schreien auf: "Stimmt alles nicht!" In einer Zeit, in der jedes Kind ein tragbares Telefon besitzt, fragt man sich aber: Was ist jetzt wahr? Die "Krone" fragte bei Professor Manfred Neuberger, Leiter des Instituts für Umwelthygiene in Wien, nach.

Herr Professor Neuberger, laut der Studie machen Handys dumm, müde und krank. Jedenfalls Ratten geht es so. Stimmt das?
Prof. Neuberger: Solange die Studie nicht in einem wissenschaftlichen Journal publiziert und überprüft worden ist, ist sie nicht überzeugend. Würde es stimmen, dass die Gedächtnisleistung abnimmt, wäre das gravierend.

Starben die bestrahlten Ratten früher?
Laut Studie wurde ein fünfzigprozentiger Verlust der Lebenserwartung gemessen. Das hat mich stutzig gemacht. Normalerweise bedeutet so ein Ergebnis, dass ein Fehler passiert sein muss.

Wie stark strahlen die Telefone denn?
Je nach Gerät zwischen 1 und 60 Mikrotesla. Hier sollte man die Grenzwerte senken, nicht bei Masten.

Haben Sie ein Handy?
Ja, aber ich benutze es selten. Man darf nicht vergessen, Telefone können auch Leben retten. Nach einem Unfall etwa.

von Michael Pommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden