Mo, 11. Dezember 2017

Gewinn versprochen

17.06.2009 21:14

Pongauer bezahlt 200.000 Euro an Lotto-Betrüger

Ein 61-jähriger Pensionist aus dem Pongau ist von Lotterie-Betrügern um knapp 200.000 Euro gebracht worden. Der Mann bezahlte das Geld an eine fingierte, spanische Lotteriegesellschaft – in dem Glauben, er hätte einen dicken Gewinn gemacht.

Im Jänner 2008 erhielt der 61-Jährige zum ersten Mal Post von den Betrügern. Der Inhalt: die getürkte Benachrichtigung der "Loteria Primitiva International Lotto Commission" aus Madrid mit der "frohen Botschaft", dass er einen Geldbetrag von 600.000 Euro gewonnen habe.

Erste Zahlung - 40.000 Euro
Der Pensionist setzte sich daraufhin per beiliegendem Anmeldeformular mit den Verantwortlichen in Spanien in Verbindung und bezahlte die mit den Betrügern vereinbarten 40.000 Euro für Verwaltungsabgaben, Spesen, Steuern und Bearbeitung.

Von spanischem "Notar" kontaktiert
Im März 2009 wollte der Pongauer seine Zahlung zurückfordern, da er bereits vermutete, einem Betrug aufgesessen zu sein. Daraufhin wurde er mehrmals von einem angeblichen Notar aus Madrid kontaktiert, der ihm versprach, sich um die Auszahlung zu kümmern. Dem Mann wurde vorgemacht, sein Gewinn sei in der Zwischenzeit durch die Veranlagung in einem Investmentfond auf über 1,4 Millionen Euro angestiegen.

Zwei weitere Überweisungen
Mit gefälschten Zertifikaten, Bankbestätigungen und Garantien wurde der Pensionist zu zwei weiteren Zahlungen verleitet. Er überwies 94.000 und knapp 67.000 Euro nach Spanien. Als immer noch kein Geld floss, reichte es dem Mann, und er informierte die Polizei. Bei den Tätern handelt es sich laut Polizei um eine europaweit agierende Gruppe aus Spanien.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden