Fr, 19. Jänner 2018

Glückskätzchen

17.06.2009 10:57

Ausgesetzter Stubentiger sucht neue Besitzer

Ein acht Wochen altes Kätzchen ist derzeit aufgrund seiner tragischen Geschichte der große Star in der US-Großstadt Boston. Der knapp ein Kilogramm schwere Stubentiger wurde nämlich in einem Briefkasten ausgesetzt, überlebte die Strapazen aber dank eines beherzten Eingriffs des Postboten. "Postina" wird nun in einem Tierschutzheim umsorgt, bevor neue Besitzer gesucht werden.

Das kleine Kätzchen scheint bereits am Freitag durch den Schlitz in den Briefkasten geworfen worden zu sein. Ein Postbote entdeckte den vor Hunger schreienden Stubentiger und brachte ihn in ein Tierschutzheim, wo man dem kleinen Haustier den Namen "Postina" gab und es liebevoll umsorgte.

Übrigens: Sollte der herzlose frühere Besitzer gefunden werden, drohen ihm im US-Bundesstaat Massachusetts bis zu fünf Jahre Gefängnis. 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden