Di, 21. November 2017

SM-Fotos mit Emma

16.06.2009 11:03

Bruce Willis posiert als Nacktsklave seiner Frau

Hollywood-Haudegen Bruce Willis glaubt dank Ehefrau Emma wieder an die Liebe. Nach der Scheidung von Kollegin Demi Moore wollte der 54-Jährige nichts mehr von der Liebe wissen und lebte zehn Jahre lang als Single. Und war dabei die meiste Zeit unglücklich. Das verriet der „Stirb Langsam“-Star gegenüber dem US-Magazin „W“. Doch das ist nicht das wirklich Interessante an dem Interview. Interessant ist die Bebilderung des Wolke-Sieben-Liebesgeständnisses: Der Star posierte für das Interview als Nacktsklave von Ehefrau Emma.

Das Coverfoto oben ist noch das harmloseste. Emma – mit kurzen schwarzen Haaren  und strengem Blick – lehnt an Bruce Willis‘ nacktem, tätowiertem Oberkörper. Um den Hals geschlungen trägt sie einen schwarzen Fuchspelz von Fendi, dazu Lederhandschuhe und ein Seidenbustier.

Im Heftinneren wird’s noch schärfer: Ein Foto zeigt den nackten Bruce Willis, die Glatze glänzend poliert, auf einem Stuhl sitzend, im Arm hält er Emma, die ein hautenges Lederkleid mit Nietengürtel trägt. Dazu lange Handschuhe und extreme Fetischstiefel. Ein anderes Foto zeigt den Schauspieler in hautfarbenen Unterhosen, seine Augen sind mit einer schwarzen Augenbinde verbunden. Emma im schwarzen Minidress führt ihn eine Treppe hinunter. Auf einem weiteren Bild liegt Willis auf dem Boden, in der Hand hält er ein rotes Tuch, Emma kniet in Highheels über ihm. 

Liebe ist die Antwort
Der 54-jährige Schauspieler und das 32-jährige Model  aus Großbritannien haben im März in einer romantischen Zeremonie in Willis‘ Ferienhaus auf den karibischen den Turks-&-Caicos-Inseln geheiratet. Dem „W“-Magazin sagte er, dass Emma, die er nur ein Jahr vor der Hochzeit kennengelernt hatte, sein Leben glücklicher gemacht habe. „Ich habe zehn Jahre als Single verbracht, die meiste Zeit davon unglücklich. An einem dunklen Ort. Ich hätte nie gedacht, dass mit jemandem zusammen zu sein die Antwort ist.“ Er habe sich nur selbst belogen, so der Star. „Dann habe ich angefangen mit Emma herumzuhängen und mein Leben wurde von Tag zu Tag besser.“ Inzwischen sei Emma sein Ein und Alles und er könne keine Minute ohne sie sein.

Wir sind ein Indianerstamm geworden
Auch über die Beziehung zu seiner Ex-Frau Demi Moore und deren Ehemann Ashton Kutcher spricht Willis in dem Interview. Er sagt: „Wir sind ein richtiger Stamm geworden.“ Er und seine Ex-Frau hätten bei der Scheidung beschlossen, dass die Kinder an erster Stelle stehen. Zum Glück habe sich alles toll entwickelt und sie hätten Spaß miteinander. „Ich liebe Demi noch immer. Ich hege Respekt für sie und die Art, wie sie ihr Leben führt.“

Willis und Moore hatten sich im Jahr 2000 nach 13 Jahren Ehe scheiden lassen. Sie teilen sich das Sorgerecht für ihre Töchter Rumer (20), Scout (17) und Tallulah (15) und sind eng befreundet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden