Di, 17. Oktober 2017

Kurzes Intermezzo

15.06.2009 15:20

Prinz Harry gibt Partygirl den Laufpass

Das war nur ein kurzes Intermezzo: Prinz Harry und die britische TV-Moderatorin Caroline Flack sind bereits wieder royale Klatschgeschichte. Der 24-jährige Briten-Prinz hat dem aufgrund ihres exzessiven Lebenswandels nicht gerade mit positiver Presse gesegneten TV-Show-Sternchen nach kurzer Affäre den Laufpass gegeben. Kolportierter Grund: Harry könne seine langjährige Liebe Chelsy Davy nicht vergessen.

Erst am Wochenende wartete eine britische Boulevard-Zeitung mit bösen Enthüllungen über die 29-jährige Moderatorin auf: Flack soll sich gezielt an reiche und berühmte Männer ranschmeißen. Unter anderem soll das Starlet Affären mit dem Komiker Russell Brand und Ozzy Osbournes Sohn Jack gehabt haben. Prinz Harry sei im Vergleich dazu der Jackpot gewesen. Von Alkoholexzessen in verrufenen Bars und Sexorgien zu dritt in der Badewanne ist da die Rede. Dass sich Flack schon einmal fürs „Maxim“ ausgezogen hat, scheint da ein minimales Übel.

Doch mit all dem muss sich der Buckingham Palast nicht mehr beschäftigen. Prinz Harry selbst hat die Notbremse gezogen und die Beziehung beendet. Wie die „Sun“ berichtet, hätte Flack nie eine wirkliche Chance bei dem Blaublütler gehabt. Dessen Herz hänge immer noch an seiner großen Liebe Chelsy Davy, die sich vor fünf Monaten nach fünf Jahren Beziehung von ihm getrennt hatte. Freunden gegenüber habe Harry seinen Liebeskummer gestanden: „Ich habe das beste verloren, das mir je passiert ist und jetzt zahle ich dafür.“

Fotos: AP (1), Viennareport (1)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden