Di, 12. Dezember 2017

Voll im Zeitplan

15.06.2009 14:21

Arbeiten an Brücke in Traismauer schreiten voran

Die Donaubrücke Traismauer wird ein "Herzstück" des großräumigen Autobahnen- und Schnellstraßenrings um Wien. An der Verbindung zwischen S5 und S33 (Stockerauer und Kremser Schnellstraße) wird seit November 2007 gearbeitet, eine Verkehrsfreigabe ist für November 2010 geplant, erläuterte die Asfinag am Montag zum Stand der Arbeiten.

Die Gesamtkosten für das Projekt sind aus derzeitiger Sicht mit netto rund 170 Millionen Euro veranschlagt. Die Trasse ist insgesamt 6,6 Kilometer lang, errichtet werden je zwei Richtungsfahrbahnen plus Abstellstreifen mit einer Betonleitwand als Mitteltrennung. 24 Brückenobjekte entstehen, der Abschnitt über den Fluss weist eine Länge von 1,1 Kilometern auf.

Die gesamte Strecke wird mit Lärmschutzwänden und -dämmen ausgestattet. Die Trasse quert ein Natura.-2000-Gebiet (Tullnerfelder Donauauen). Laut Asfinag werden die Vorschreibungen aus UVP (Umweltverträglichkeitsprüfung) und  Naturschutzgesetz zum Schutz von Brutvögeln und des Freiraumes umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden