Mi, 22. November 2017

„Bären-SMS“

13.06.2009 08:50

Atterseebär Moritz ist auf Brautschau

Wieder ist ein Braunbär illegal abgeknallt worden, diesmal in Kärnten, wo der Ansiedlung von Weibchen nach langem Hick-Hack ein Korb gegeben wird. Dennoch hat der achtjährige Atterseebär „Moritz“ eine Chance auf eine weit entfernte Braut: Bären wittern einander auf große Distanzen.

„Das funktioniert wie ein SMS. Die Tiere können Hunderte Kilometer voneinander entfernt sein, sie senden durch Kratzspuren an den Bäumen immer wieder Signale, die der mögliche Partner eindeutig erkennt: Da ist ein geschlechtsreifer Gefährte unterwegs“, erklärt Bärenanwalt Georg Rauer.

Wilderer erschießen zutraulichen Bären
Währenddessen sind die Liebhaber von „Meister Petz“ in Kärnten wütend: Ein Wilderer hat dort das zweijährige slowenische Männchen „Roznik“, das bei unseren Nachbarn für seine Zutraulichkeit bekannt ist, erlegt. Sein Peilsender sendete das letzte Signal am 30. Mai, nun wurde der Kadaver zwei Kilometer über der Grenze gefunden. Die Ermittler vermuten, dass der Wilderer durch Medienberichte über das erloschene Signal nervös wurde und das Tier deshalb „entsorgt“ hat. Das Bundeskriminalamt ermittelt.

"OÖ-Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden