Sa, 25. November 2017

Verdächtiges Timing

11.06.2009 15:34

Pocher und Beckers Ex Sandy sind ein Paar

Paukenschlag in der deutschen Promi-Szene: Moderator Oliver Pocher und Boris Beckers Ex-Verlobte Sandy Meyer-Wölden sind ein Paar. Dabei ist es noch gar nicht lange her, dass der Comedian bei seinen Auftritten fiese Witze über Sandy und ihre Trennung von Boris Becker gerissen hatte. Apropos Boris: Verdächtig erscheint, dass die Beziehung ausgerechnet am Donnerstag bekannt wurde - einen Tag vor Beckers Hochzeit mit Lilly Kerssenberg!

Kurz und knapp kommentierte Pochers Management die Anfrage der "Bild"-Zeitung, ob die Pärchen-Gerüchte stimmen: "Ja, Oliver und Sandy sind ein Paar", zitiert das Blatt Pochers Sprecher. Erst Ende April hatte sich Pocher nach vier Jahren von seiner Freundin, dem Model Monica Ivancan getrennt. Offiziell wegen "unterschiedlicher Vorstellungen von der Zukunft", doch nun wird natürlich gemunkelt, dass Sandy Meyer-Wölden der Trennungsgrund war.

Die wiederum kann sich darüber freuen, mit den Pärchen-Nachrichten ihrem Ex-Verlobten Boris Becker ein wenig die Show zu stehlen. Am Freitag will der ehemalige Tennisstar Lilly Kerssenberg heiraten, das Mega-Ereignis des Jahres in der deutschen Promi-Szene. Sandy Meyer-Wölden war mit Becker ab August 2008 drei Monate verlobt. Die Beziehung war aber in die Brüche gegangen. Es folgte ein monatelanger Kleinkrieg, der über die Medien ausgetragen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden