So, 19. November 2017

Drama um Mädchen

09.06.2009 11:09

Seit drei Jahren fehlt von Julia jede Spur

Mit einem erneuten Ersuchen um Hinweise auf die seit fast drei Jahren verschwundene Julia Kührer hat sich am Montag das Landeskriminalamt an die Öffentlichkeit gewandt. Das Mädchen aus Pulkau (Bezirk Hollabrunn) gilt seit dem frühen Nachmittag des 27. Juni 2006 als abgängig.

Die damals 16-Jährige war zuletzt gesehen worden, als sie aus dem Linienbus von Horn kommend auf dem Hauptplatz in ihrer Heimatgemeinde ausstieg. Seither fehlt von ihr jede Spur. An die Bevölkerung erging am Montag der neuerliche Aufruf, "Informationen und Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Abgängigkeit von Julia Kührer" an die Polizei unter 059133/303333 zu melden.

Nach umfangreicher Medienberichterstattung hatten sich die Hinweise gehäuft, wonach das Mädchen in Wien, später im Bundesgebiet und auch im Ausland gesehen worden sei. Keine einzige Information habe sich bestätigt, so die Ermittler.

Bisher sei auch keiner der Gegenstände aus dem persönlichen Besitz von Julia Kührer aufgetaucht. Die damals 16-Jährige hatte am 27. Juni 2006 einen zu einem Beutel verknoteten Arbeitsmantel bei sich, in dem sie vier Langenscheidt-Wörterbücher, ein Paar gelbe Turnschuhe und ein Paar Filzpantoffel transportierte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden