Di, 21. November 2017

Frecher Rekord

09.06.2009 10:55

Innviertler fuhr 32 Jahre ohne Führerschein

Seit 1977 ist Oberösterreichs Rekordhalter im Schwarzfahren ohne Führerschein tadellos unfallfrei unterwegs gewesen, ehe er am Montag in Aurolzmünster gestoppt worden ist: Der 55-jährige Innviertler Fliesenleger muss nun mit 2.180 Euro Höchststrafe rechnen und will noch einmal zur Fahrprüfung antreten, die er nie geschafft hat.

"Ich bin als 20-Jähriger ein paar Mal durchg’fallen, weil ich nichts g’lernt g’habt hab’ und nicht die Nerven g’habt hab’", erzählt der fleißige Familienvater und strikte Antialkoholiker, warum er seit 32 Jahren ohne Lizenz am Steuer saß: "Ich bin schon ein paar Mal aufg’halten worden, aber die Polizisten haben mich jedes Mal weiterfahren lassen."

Führerschein vom verstorbenen Vater
Als vor drei Jahren sein Vater gestorben war, hat er dessen verwaschenen Führerschein mit dessen verblichenem Foto übernommen. Und das falsche Dokument auch vorgewiesen, als er Montag um 3.40 Uhr früh auf der B 141 auf dem Weg zur Arbeit mit seinem ordentlich zugelassenen Pkw gestoppt wurde: Eine Polizei-Schwerpunktkontrolle gegen Einbrecherbanden entlarvte den Schwarzfahrer als Urkundenfälscher, der sich auf eine Verwechslung der Dokumente auszureden versuchte: "Ich hab’ nur den falschen Schein eingesteckt - meiner liegt daheim."

Bis zu 2.180 Euro Strafe möglich
"Urkundenfälschung ist ein Strafrechtsdelikt", gibt der Rieder BH-Jurist Dr. Gerhard Obermair zu bedenken, dass nun die notwendige Zuverlässigkeit des Führerscheinkandidaten zu prüfen sei: Schwerere Verbrechen würden auch mit lebenslangen Fahrverboten geahndet. Der Strafrahmen für Schwarzfahren ohne Führerschein reiche von 363 bis 2.180 Euro. So viel könnte auch zusammenkommen, wenn man drei Jahrzehnte lang mit Lizenz die Straßen rücksichtslos oder betrunken unsicher macht. "Aber ich bin ja nie aufgefallen", sagt der Langzeitsünder.

von Richard Schmitt, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden