Do, 23. November 2017

Auf Einbruchstour

09.06.2009 08:54

„Dieser Täter kennt überhaupt keine Skrupel“

Erst hat ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf bei Marchegg ein Haus aufgebrochen, dann suchte er mit Wertsachen sowie dem Auto des Besitzers das Weite. Mit dem gestohlenen Pkw fuhr der Mann bis in die Steiermark und räumte dort eine Kirche aus. Beim nächsten Coup wurde der Kriminelle gefasst - Haft!

"Dieser Täter kennt überhaupt keine Skrupel", schütteln selbst erfahrene Ermittler den Kopf. Denn schon bei seinem ersten Einbruch in Breitensee schlug der 33-Jährige am helllichten Tag zu.

Nur für knapp eine halbe Stunde hatte eine Familie ihr Heim verlassen - das genügte dem Kriminellen. Er stieg in die Räume ein, raffte Bargeld sowie Schmuck zusammen, steckte drei Handys, dazu noch einen CD-Player ein und schnappte sich einen Autoschlüssel.
Ein Polizist: "Mit dem Wagen des Hausbesitzers brauste der Dieb davon." Zeugen hatten den Mann erkannt, doch eine Großfahndung im Bezirk Gänserndorf blieb erfolglos.

Mit gestohlenem Pkw in die Steiermark gerast
Der 33-Jährige jagte unterdessen den gestohlenen VW-Golf mit Vollgas über die Südautobahn, bis ihm in der Steiermark der Sprit ausging. Die Ermittler entdeckten den Pkw später auf einem Parkplatz im Bezirk Mürzzuschlag, von wo sich der Gauner bis Feldkirchen bei Graz durchgeschlagen hatte und abermals reiche Beute machte.

Sakristei in Kirche geplündert
Um die Mittagszeit drang der Einbrecher dort in die Pfarrkirche ein. Ein Polizeibeamter: "Der Täter suchte in der Sakristei nach wertvollen Kelchen und Monstranzen." Das Diebesgut versteckte er in einem leeren Weihwasserbecken, offenbar, um ein weiteres Fluchtfahrzeug zu stehlen. Als der Kriminaltourist ein Wohnhaus ausräumen wollte, wurde er gefasst.

Jetzt ist der Verdächtige wieder nahe seiner Heimat - er sitzt in der Justizanstalt Korneuburg in U-Haft.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden