Mi, 18. Oktober 2017

Linz09

08.06.2009 14:28

„Linz Europa Hafenfest“ startet am 3. Juli

Klaus Doldinger, Willi Resetarits, die bayerische Newcomerin Claudia Koreck sowie weitere Musiker aus ganz Europa sind von 3. bis 5. Juli beim "Linz Europa Hafenfest" der Kulturhauptstadt zu Gast. Gastgeber Hubert von Goisern (Bild) will in den Tagen davor mit seinen Kollegen an verschiedenen - geheimen - Orten Oberösterreichs als Straßenmusikant aufspielen, um die Werbetrommel zu rühren. Das Programm wurde am Montag am Konzertgelände vorgestellt.

Eine Landzunge zwischen dem Linzer Hafen und der Donau, wo üblicherweise Modellflugzeuge ihre Runden ziehen, wird in rund einem Monat zur Konzertwiese. In den Jahren 2007 und 2008 hat Hubert von Goisern als Linz09-Botschafter mit einem Konzertschiff den Kontinent auf dem Wasser durchquert. Nun sind zahlreiche Künstler, die er auf dieser "Linz-Europa-Tour" kennengelernt hat, seiner Gegeneinladung gefolgt.

Bekannte Größen wie BAP mit von der Partie
Die Gästeliste spannt einen Bogen von Ost nach West: Die bulgarische Gypsy-Brass-Band Karandila, Zdob si Zdub aus Moldawien, die eine Mischung aus Rock und Volksmusik spielen, oder Haydamaky aus der Ukraine bringen osteuropäisches Flair auf die Bühne. Konstantin Wecker und BAP sind Goisern beim Westteil seiner Tour ins Netz gegangen. Auch in puncto Verpflegung steht für die Besucher ein multikulturelles Angebot mit Spezialitäten aus den Herkunftsländern der Musiker auf der Speisekarte.

Gegenseitiges Kennenlernen und Spielen
Ein Großteil der Künstler soll bereits einige Tage vor Festivalbeginn anreisen. Das Konzept sieht vor, dass sie sich kennenlernen, miteinander spielen und proben. Welche Konstellationen sich daraus ergeben, lässt Goisern noch offen. Fix ist, dass viele ohne Band kommen und mit seinen Musikern auftreten werden: "Ich habe noch keinen Künstler, der mit meiner Band gespielt hat, mit seiner eigenen Band so gut erlebt", ist er stolz auf seine "Mörder-Truppe".

Shuttleservice für Stressfreie Anreise
Für Festivalbesucher wird ein Park-and-Ride-System mit Parkmöglichkeiten am Urfahraner Jahrmarktgelände, am Areal des ehemaligen Frachtenbahnhofs und beim Design Center eingerichtet. Shuttle-Verbindungen bringen die Gäste dann in den Hafen. Für die drei Konzertabende kann man einzelne Tickets lösen oder einen Drei-Tages Pass.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).