Mi, 18. Oktober 2017

An Höhe verloren

08.06.2009 12:01

Kleinflugzeug kappt Oberleitung

Bei der Veranstaltung "100 Jahre Luftfahrt in Fischamend" ist es am Sonntagnachmittag zu einem aufsehenerregenden Zwischenfall gekommen. Ein Kleinflugzeug kappte eine 15.000 Volt-Oberleitung der ÖBB. Die Maschine vom Typ Ryan landete danach aber unbeschadet. Auf der S7 gab es eine knapp dreistündige Streckenunterbrechung, teilte ÖBB-Sprecher Christopher Seif mit.

Zu dem Zwischenfall war es kurz nach 15.00 Uhr zwischen Fischamend (Bezirk Wien-Umgebung) und Maria Ellend (Bezirk Bruck a.d. Leitha) gekommen. Laut Polizei hatte sich die Ryan mit einer Boeing Stearman im Verbandsflug befunden, als beide Maschinen durch Abwind abrupt an Höhe verloren. Während die Boeing dies aufgrund ihrer hohen Motorleistung ausgleichen konnte, kappte das andere Flugzeug mit dem Fahrwerk die Verstärkungsleitung der ÖBB.

Der Zwischenfall blieb ohne Verletzte. Die Ryan landete etwa 25 Minuten später sicher und unbeschadet auf dem Flugplatz Spitzerberg in Hundsheim (Bezirk Bruck an der Leitha).

Mast leicht geknickt
Laut Seif dauerte die Streckenunterbrechung auf der S7 bis etwa 18.00 Uhr. In dieser Zeit seien sechs S-Bahn-Züge in Teilbereichen ausgefallen. Es habe einen Schienenersatzverkehr gegeben. Dem Sprecher zufolge ist durch den Zwischenfall auch ein Mast leicht geknickt worden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).