So, 22. Oktober 2017

Schwindelanfall

08.06.2009 09:51

Wanderer stürzt im Salzkammergut 30 Meter ab

Ein 43-jähriger Wanderer ist Sonntag früh im Salzkammergut rund 30 Meter tief in ein Bachbett gestürzt. Der Mann war gemeinsam mit einem 46-jährigen Freund am Weg auf den Kleinen Sonnstein im Gemeindegebiet von Traunkirchen im Bezirk Gmunden gewesen. Der Verunglückte wurde ins Landeskrankenhaus Gmunden eingeliefert, gab die Polizei am Montag bekannt.

Der ältere der beiden Männer aus Ohlsdorf im Bezirk Gmunden war vorausgegangen, als er plötzlich die Hilferufe seines Begleiters hörte. Er rannte zurück und sah, dass sich der 43-Jährige in einer steilen Böschung an einem Baum festhielt. Noch bevor er ihn erreichen konnte, stürzte der Mann ab und blieb bewusstlos liegen. Ein zufällig vorbeikommender Bergretter und der 46-Jährige stiegen zu dem Verunglückten ab und bewahrten ihn in letzter Sekunde vor einem weiteren 20-Meter-Absturz.

Nach der Erstversorgung durch den alarmierten Arzt musste der Mann mühevoll mit einem Seil geborgen werden. Er wurde mit einer Trage ins Tal transportiert, die Rettung brachte ihn ins Krankenhaus. Der Verletzte erklärte, dass ihm plötzlich schlecht geworden und er daraufhin abgestürzt sei. 13 Bergretter und ein Alpinpolizist waren im Einsatz.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).