Do, 19. Oktober 2017

Herziges Zwergerl

05.06.2009 10:58

Lance Armstrong twittert erstes Foto von Baby

Gerade erst "geschlüpft" und schon ein Star im Internet: Max Armstrong heißt das herzige Zwergerl mit der niedlichen Zipfelmütze, das dem Fotografen da frech die Zunge rausstreckt. Der Mann hinter der Kamera ist Radprofi Lance Armstrong, der das Bild am Donnerstag sogleich ins Internet gestellt hat, um die Geburt seines Sohnes bekannt zu geben.

Der siebenfache Tour-de-France-Sieger schickte das Foto und die Nachricht von der Geburt über den Internet-Dienst Twitter in die Welt und ließ den Kleinen gleich selbst zu Wort kommen: "Hallo, da draußen! Mein Name ist Max Armstrong und ich bin gerade angekommen. Meiner Mami geht es gut und mir auch." Wenig später haben die Fans erfahren, dass Max mit 3,3 Kilogramm und 51 Zentimetern zur Welt kam.

Für Armstrongs Partnerin Anna Hansen ist es das erste Kind. Der Sportler hat bereits drei Kinder mit seiner Exfrau Kristin. Der neunjährige Sohn Luke sowie die elfjährigen Zwillinge Isabella und Grace entstanden durch eine künstliche Befruchtung, da Armstrong sich damals wegen einer Krebserkrankung in Chemotherapie befand. Er hatte vor Beginn der Therapie Spermien einfrieren lassen.

Baby Max sei laut einem Sprecher des Radrennfahrers auf natürlichem Weg entstanden. Armstrong und Hansen sind seit knapp einem Jahr ein Paar, im Dezember gaben sie bekannt, dass Nachwuchs unterwegs sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).