Fr, 24. November 2017

Schilderwald ade

04.06.2009 15:58

Hallein holt sich Verkehrssicherheitspreis

Seit einem Jahr kommen die Autofahrer in Hallein mit deutlich weniger Verkehrsschildern aus als früher. Unter dem Motto "Kampf dem Schilderwald" hat die Stadtgemeinde im April 2008 mehr als 300 von 1.000 Verkehrszeichen beseitigt. Am Mittwochabend wurde das Projekt mit dem Verkehrssicherheitspreis "Aquila" ausgezeichnet.

Beseitigt wurden vor allem Hinweistafeln sowie Gebots- und Verbotsschilder, die zum Teil überflüssig oder nutzlos waren. "Es hat sich herausgestellt, dass die Schilder niemandem abgehen", zieht Halleins Bürgermeister Christian Stöckl eine positive Bilanz.

Preisregen statt Schilderwald
Neben mehr Verkehrssicherheit und weniger Ausgaben für Schilder gibt es noch einen schönen Nebeneffekt, nämlich einen wahren Preisregen: Nach dem "Best Practise Award" des österreichischen Gemeindebundes wurde das Projekt am Mittwochabend mit dem Verkehrssicherheitspreis des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV), dem Aquila, ausgezeichnet.

Praxisnahe und unbürokratisch
Darüber freut man sich auch beim Projektpartner ÖAMTC: "Das Auslichten des Schilderwaldes liegt in der Wunschliste der Autofahrer ganz oben. In Hallein haben wir mit großem Erfolg vorgezeigt, wie es praxisnahe und unbürokratisch geht", resümiert Erich Lobensommer, Chef vom ÖAMTC Salzburg.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden