Sa, 18. November 2017

Schürfen in Stetten

03.06.2009 16:40

Fossilienwelt im Bezirk Korneuburg wird eröffnet

Nach mehr als 20-jähriger Forschungs- und Grabungsarbeit wird am Samstag die Fossilienwelt in Stetten im Bezirk Korneuburg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. "Das verschwundene Meer" mit dem größten fossilen Austernriff und der größten Perle erwarten den Besucher ebenso wie ein Haifischbecken, wo Kinder selbst schürfen dürfen.

Das in der Ausstellung zu sehende Austernriff von Stetten besteht aus mehr als 15.000 Riesenaustern. Dazwischen fanden Forscher 40 verschiedene Muschel- und Schneckenarten.

Perlenschatzkammer
Eine Sensation ist auch der Fund einer 45 mm großen Perle am Teiritzberg. Selbst der ursprüngliche Seidenglanz des seltenen Stücks ist teilweise erhalten. Die Perle ist ein Weltunikat und zählt zu den bedeutendsten Objekten der Fossilienwelt-Ausstellung, in der auch eine der begehrten schwarzen Tahitiperlen zu sehen ist. Die Grundlage der Naturphänomene entstand vor rund 17 Millionen Jahren, als das jetzige Gebiet von Korneuburg von einem tropischen Meer bedeckt war.

Systematische Forschungstätigkeit
Schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts sind die Fossilvorkommen des Korneuburger Beckens bekannt. 1975 begann eine Gruppe von Wissenschaftern mit der systematischen Forschungstätigkeit. Im Jahre 2006 wurde gemeinsam mit dem Naturhistorischen Museum Wien ein Teil des Austernriffs freigelegt und in den vergangenen Jahren mit Investitionen in der Höhe von fünf Mio. Euro die Fossilienwelt errichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden