Fr, 20. Oktober 2017

'Quickie-Scheidung'

03.06.2009 16:55

Katie Price will Ehe im Rekordtempo auflösen

Katie Price hat den Kampf um ihre Ehe mit Peter Andre aufgegeben und will sich nun im Rekordtempo von ihrem Noch-Gatten scheiden lassen. Streitpunkt dabei könnte vor allem das kolportierte Vermögen des Fotomodels in der Höhe von 46 Millionen Euro sein. Doch durch einen vor der Hochzeit abgeschlossenen Vertrag soll der australische Sänger bei der "Quickie-Scheidung" vollkommen leer ausgehen.

"Katie akzeptiert nun, dass sie Peter nie mehr zurückbekommen kann, und will daher in ihrem Leben vorwärtskommen. Es war zwar nicht einfach für sie in letzter Zeit, aber sie weiß, dass sie darüber hinwegkommen muss", meinte ein Freund des Fotomodels gegenüber der Zeitung "News of the World".

Katie Price tritt bei Scheidung aufs Gaspedal
Daher tritt die Britin beim Scheidungsverfahren nun gewaltig aufs Gas und will die Prozedur auf höchstens sechs Wochen beschränken - normalerweise dauert die Auflösung einer Ehe in England mindestens sechs Monate. "In solchen Fällen ist der Richter meistens bereit, das Verfahren zu beschleunigen, um den öffentlichen Aufruhr zu beschränken", meinte die auf Scheidungen spezialisierte Topanwältin Jane McDonagh.

Streit um 46 Millionen Euro droht
Aus der Sicht von Katie Price soll bei der Scheidung dabei vor allem verhindert werden, dass sie ihr Vermögen (immerhin knapp über 46 Millionen Euro) mit Peter teilen muss. Laut einem Vorehe-Vertrag verzichtet der Sänger auf jegliche Ansprüche gegenüber dem Fotomodel. Doch wegen ihrer beiden gemeinsamen Kinder könnte diese Vereinbarung vor Gericht für null und nichtig erklärt werden. "Allerdings werden diese Vereinbarungen von Richtern mittlerweile wieder ernster genommen und halten zumeist einer Anfechtung stand", führte Anwältin McDonagh aus.

Peter Andre bastelt an seinem "Traumhaus"
Ungeachtet des zu erwartenden gerichtlichen Nachspiels der Ehe richtet sich Peter Andre mittlerweile bereits ein Haus für die Zeit nach Katie ein. Um knapp über zwei Millionen Euro kaufte sich der 36-Jährige ein Anwesen mit sieben Schlafzimmern in der Grafschaft East Sussex und ist gerade dabei, es kindergerecht einzurichten. "Es ist modern und extrem groß - ich liebe es bereits jetzt. Wichtig war vor allem, dass es in der Nähe zum Meer liegt, weil die Kinder dort einfach den größten Spaß haben", meinte Andre gegenüber einer britischen Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).