Mi, 22. November 2017

Völlig durchgedreht

02.06.2009 14:11

Besitzer auf Urlaub - Makler randaliert in Villa

Herausgebrochene Türrahmen, Tipp-Ex auf den Betten, zerstörte Statuen und ein demolierter Oldtimer. Das ist die Bilanz einer wilden Party in einer 750.000 Euro teuren englischen Villa. Doch es war nicht der Hausbesitzer, der das Fest feierte, sondern ein Makler, der eigentlich mit dem Verkauf des Anwesens betraut war. Er hatte die Schlüssel aus dem Büro geklaut und mit zwei Freunden in der Villa gewütet. Der Besitzer weilte unterdessen im Spanien-Urlaub und ahnte von alldem nichts.

Es war eine Schnapsidee, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Gemeinsam hatten die drei Freunde in einem Pub gefeiert und ordentlich gebechert, als der junge Makler vorschlug, das rauschende Fest an einem anderen Ort fortzusetzen. Er fuhr zu seinem Büro, nahm die Schlüssel und sperrte das fremde Haus für sich und seine Freunde auf.

Dann ließ das Trio seiner Zerstörungswut freien Lauf. Zunächst traten die Männer die Türrahmen aus ihren Verankerungen, dann leerten sie flaschenweise Tipp-Ex auf die Betten und zerstörten einige Statuen. Unrühmlicher "Höhepunkt" der Gewaltorgie war der Ausflug in einem Oldtimer des Hausbesitzers. Volltrunken setzte das Trio den Wagen jedoch wenige Meter neben dem Haus gegen einen Baum.

"Wir haben noch versucht aufzuräumen"
"Wir haben dann noch versucht aufzuräumen, aber das ist uns irgendwie nicht so ganz gelungen", sagte Makler Joseph Young nun kleinlaut vor Gericht. Kurz vor der Tat hatte er seinen Job gekündigt. Der Prozess gegen das Trio wird fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden