So, 19. November 2017

Personalabbau

02.06.2009 13:31

Glaserzeuger Riedel entlässt 50% der Belegschaft

Der Tiroler Glaserzeuger Riedel wird am oberösterreichischen Standort in Schneegattern mehr als die Hälfte seiner Belegschaft abbauen. Für 50 der bisher 90 Mitarbeiter werde ein Sozialplan ausgearbeitet, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Im Bereich Logistik würden 40 Mitarbeiter weiterhin beschäftigt. Neustrukturierungen und die Konzentration der Produktion in Kufstein hätten den Personalabbau notwendig gemacht.

Bisher wurde sowohl am Tiroler Standort in Kufstein als auch in Schneegattern produziert und versendet. Ab Juli werde man die Produktion auf Kufstein konzentrieren und ausbauen. Die gesamten Logistikaufgaben sollen zukünftig von Schneegattern abgewickelt werden. Das Unternehmen habe bereits im vergangenen Jahr die Logistikflächen in Oberösterreich erweitert. Vom Logistikzentrum seien bisher mehr als 300 Überseecontainer jährlich versandt worden.

Durch diese Neustrukturierung der Aufgabenfelder erwartet sich Riedel "erhebliche Effizienzvorteile", um den "Anforderungen der internationalen Großkunden zukünftig noch besser entsprechen zu können", hieß es. Die Riedel-Gruppe agiert nach eigenen Angaben in 125 Ländern weltweit und erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 1.250 Mitarbeitern einen Gruppenumsatz von 225 Mio. Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden