Do, 18. Jänner 2018

Drama auf Bahnhof

03.06.2009 12:23

14-Jähriger in künstlichen Tiefschlaf versetzt

Nach dem tragischen Unglück zu Pfingsten herrscht in Zurndorf nach wie vor Entsetzen. Wie berichtet, hatte ein 14-Jähriger für Minuten ein Rockkonzert verlassen und sich am Bahnhof neben die Gleise gesetzt. Als ein Zug mit 120 km/h vorbeibrauste, wurde Philipp W. schwerst verletzt. Er befindet sich in künstlichem Tiefschlaf.

Es sollte ein vergnügliches Fest werden, als die Gruppe Thunderballs beim "Bahnwirt" loslegte. "Das spätere Opfer tanzte noch vor der Bühne", schildern die Musiker. Nur wenige Songs später herrschte helle Aufregung im Lokal. Entsetzte Jugendliche riefen: "Philipp wurde vom Zug erfasst!" Der 14-Jährige war auf dem nahen Bahnsteig direkt neben den Gleisen gesessen, als eine Garnitur an ihm vorbeidonnerte. Er erlitt schwerste Beinverletzungen.

Bandmitglied leistetet Erste Hilfe
Sofort wurde das Konzert unterbrochen. Martin Kohlmann, Gitarrist und Arzt im Wiener Wilhelminenspital, kam Philipp zu Hilfe. "Sein Zustand ist weiter kritisch. Er befindet sich in künstlichem Tiefschlaf", hieß es am Dienstag im SMZ Ost.

Bestürzt sind auch die Veranstalter. "Ein Schock! Ich habe am ganzen Leib gezittert und kann seither nicht mehr schlafen", sagt Wirtin Angelika Beck (50).

von Karl Grammer und Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden