So, 19. November 2017

Tiefe Temperaturen

30.05.2009 13:45

Das Wetter spielt derzeit verrückt

Das Pfingstwetter lässt in Niederösterreich vorerst sehr zu wünschen übrig: Der Start des Wochenendes war nicht nur durch tiefe Temperaturen und Regenschauer getrübt, teils gab es sogar Schneefälle. Und mt einem wolkenfreien Himmel ist auch in den nächsten Tagen nicht zu rechnen.

Regional falle die Schneefallgrenze bei starken Schauern von bis zu 1.500 auf unter 900 Meter, berichtete Clemens Mad von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Der Grund für das Phänomen: Je mehr Regen fällt, desto weiter unten taut das gefrorene Wasser auf.

An Orten mit besonders dichten Niederschlägen waren daher Schneeflocken zu sehen. So schneite es etwa am Schneeberg und auf der Rax.

"Nicht gänzlich außergewöhnlich"
Für den Meteorologen ist der späte Schneefall "nicht gänzlich außergewöhnlich". Dies komme immer wieder vor, so Mad. Der Schnee würde jedenfalls nicht liegen bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden