Fr, 24. November 2017

Erste Liga

30.05.2009 12:33

Meister Wiener Neustadt beendet Saison mit Sieg

Mit einem Sieg hat sich Meister Wiener Neustadt am Freitag aus der Ersten Liga verabschiedet. Die Niederösterreicher gewannen beim FC Lustenau 2:0. Versöhnlich hat auch die Admira die Saison beendet und den FC Gratkorn 2:1 besiegt. St. Pölten und der SC Austria Lustenau trennten sich 1:1.

FC Lustenau - Wr. Neustadt 0:2
Sanel Kuljic und Co. feierten in der 33. und letzten Runde einen 2:0-(2:0)-Sieg beim FC Lustenau. Die Vorarlberger, bei denen Trainer Nenad Bjelica am Freitag um ein Jahr verlängerte, bleiben trotz der ersten Niederlage in den vergangenen fünf Spielen der Liga dennoch erhalten.

Mehr Einsatz boten in einer lockeren, aber durchaus unterhaltsamen Partie die Hausherren, die der Effizienz der Gäste aber nichts entgegenzusetzen hatten. Aus drei Möglichkeiten machte Wiener Neustadt schon vor dem Seitenwechsel zwei Tore, innerhalb von fünf Minuten trafen Simkovic (32.) und Kuljic (37.). Die Niederösterreicher feierten den vierten Sieg en suite und kassierten in den jüngsten 22 Spielen nur zwei Niederlagen.

FC Admira - FC Gratkorn 2:1
Nach zuletzt drei Liga-Niederlagen und dem verlorenen Cupfinale hat die Admira die Saison versöhnlich beendet. In der letzten Runde besiegten die Südstädter, die lange der erste Verfolger von Aufsteiger Wiener Neustadt gewesen waren, den FC Gratkorn am Freitagabend nach Rückstand 2:1 (0:0). Für beide Clubs ging es in der letzten Runde um nichts mehr, sie boten dennoch ein ansehnliches Spiel.

Vor allem die Admira-Offensive vernebelte zahlreiche Großchancen. Gegen den Spielverlauf ging Gratkorn in Führung. Daniel Brauneis setzte sich in der 56. Minute rechts im Strafraum durch und netzte mit einem satten Schuss ins lange Eck. Nach einer schwachen Anfangsviertelstunde in der zweiten Hälfte erholte sich die Admira wieder und drehte die Partie. Martin Pusic (75.) sorgte für den Ausgleich, Froylan Ledezma in der 90. Minute für den Sieg.

SKNV St. Pölten - SC Austria Lustenau 1:1
St. Pölten hat in der letzten Runde den Sprung auf Rang vier verpasst. Die Niederösterreicher mussten sich daheim gegen Austria Lustenau trotz Heimvorteil und langer numerischer Überlegenheit mit einem 1:1 begnügen und beendeten die Saison damit einen Punkt hinter den Vorarlbergern an der fünften Stelle. Dabei erwischten die Gastgeber einen optimalen Start, gingen durch Frank bereits in der 2. Minute in Führung und forderten in der 15. Minute nach einer Attacke an Ambichl vergeblich einen Elfmeter.

In der 38. Minute sah der Lustenauer Sobkova nach rüdem Einsteigen gegen Thürauer die Rote Karte, doch plötzlich war es mit der Überlegenheit von St. Pölten vorbei. Kurz vor der Pause gelang dem Ländle-Club aus einem Konter und nach schöner Vorarbeit von Dürr durch Rabihou der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel hielten die Gäste die Partie offen und erreichten ein verdientes Remis, womit sie die letzten zehn Saison-Runden ohne Niederlage überstanden. Die Niederösterreicher wiederum blieben ihre jüngsten neun Heimspiele ungeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden