Mi, 17. Jänner 2018

ADEG Erste Liga

29.05.2009 22:37

Meister Wiener Neustadt siegt zum Abschluss

Mit einem Sieg hat sich Meister Wiener Neustadt am Freitag aus der Erste Liga verabschiedet. Die Niederösterreicher gewannen beim FC Lustenau 2:0. Versöhnlich hat auch die Admira die Saison beendet und den FC Gratkorn 2:1 besiegt. Niederlagen setzte es für die Absteiger Vöcklabruck und DSV Leoben sowie für den SV Grödig. St. Pölten und der SC Austria Lustenau trennten sich 1:1.

FC Lustenau - Wr. Neustadt 0:2
Sanel Kuljic und Co. feierten in der 33. und letzten Runde einen 2:0-(2:0)-Sieg beim FC Lustenau. Die Vorarlberger, bei denen Trainer Nenad Bjelica am Freitag um ein Jahr verlängerte, bleiben trotz der ersten Niederlage in den vergangenen fünf Spielen der Liga dennoch erhalten.

Mehr Einsatz boten in einer lockeren, aber durchaus unterhaltsamen Partie die Hausherren, die der Effizienz der Gäste aber nichts entgegenzusetzen hatten. Aus drei Möglichkeiten machte Wiener Neustadt schon vor dem Seitenwechsel zwei Tore, innerhalb von fünf Minuten trafen Simkovic (32.) und Kuljic (37.). Die Niederösterreicher feierten den vierten Sieg en suite und kassierten in den jüngsten 22 Spielen nur zwei Niederlagen.

FC Admira - FC Gratkorn 2:1
Nach zuletzt drei Liga-Niederlagen und dem verlorenen Cupfinale hat die Admira die Saison versöhnlich beendet. In der letzten Runde besiegten die Südstädter, die lange der erste Verfolger von Aufsteiger Wiener Neustadt gewesen waren, den FC Gratkorn am Freitagabend nach Rückstand 2:1 (0:0). Für beide Clubs ging es in der letzten Runde um nichts mehr, sie boten dennoch ein ansehnliches Spiel.

Vor allem die Admira-Offensive vernebelte zahlreiche Großchancen. Gegen den Spielverlauf ging Gratkorn in Führung. Daniel Brauneis setzte sich in der 56. Minute rechts im Strafraum durch und netzte mit einem satten Schuss ins lange Eck. Nach einer schwachen Anfangsviertelstunde in der zweiten Hälfte erholte sich die Admira wieder und drehte die Partie. Martin Pusic (75.) sorgte für den Ausgleich, Froylan Ledezma in der 90. Minute für den Sieg.

SV Grödig - FK Austria Amateure 0:3
Die Austria Amateure haben die Saison mit einem Sieg abgeschlossen. Die Jung-Veilchen besiegten Absteiger Grödig auswärts 3:0 und beendeten das Spieljahr auf dem sechsten Platz. Die Grödiger sind als Zehnter formell abgestiegen, können aber noch auf den Lizenz-Entscheid in der Regionalliga West hoffen. Dort haben derzeit weder Anif noch der aktuelle Tabellenzweite FC Dornbirn eine Bundesliga-Lizenz.

Lukas Mössner machte am Freitagabend den Unterschied. Der Amateure-Stürmer bezwang in der 23. Minute Grödigs Schlussmann Simon Manzoni, vor der Pause sorgte er für die Vorentscheidung. Alexander Schriebl war mit einem Foulelfmeter gescheitert, doch Mössner drückte den Abpraller über die Linie. In der 71. Minute sorgte Mössner gleich persönlich - ebenfalls aus einem Foulelfmeter - für den Endstand.

FC Vöcklabruck - Red Bull Juniors Salzburg 2:3
Vöcklabruck hat sich mit einer 2:3-(2:1)-Niederlage gegen die Juniors Salzburg aus der ADEG Erste Liga verabschiedet. Das Schlusslicht, dem die Lizenz verweigert worden war, blieb am Freitag trotz 2:0-Führung zum sechsten Mal in Folge sieglos. Die Salzburger, bei denen Adi Hütter letztmalig auf der Trainerbank saß, belegte in der Endabrechnung Tabellenplatz sieben.

Die Gastgeber lagen nach Toren von Falk und Sekic nach 17. Minuten bereits 2:0 in Führung. Falk hatte per Kopf nach einer Freistoßflanke in der 8. Minuten getroffen. Sekic verwertete einen Elfmeter, nachdem Salzburg-Tormann Schartner Hackinger im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Danach ergriffen die Salzburger aber die Initiative und schafften durch Vujic (27.), der nach einem Abwehrfehler von der Strafraumgrenze einschoss, den Anschlusstreffer. Nach Wiederbeginn besorgte der eingewechselte Winkler mit einem Kopfballtreffer in der 77. Minute den mittlerweile verdienten Ausgleich. Enzenberger vergab kurz vor Schluss eine Großchance für die Gäste, ehe er nach einer Idealvorlage des eingewechselten Wemmer doch noch den Auswärtssieg sicherstellte.

SKNV St. Pölten - SC Austria Lustenau 1:1
St. Pölten hat in der letzten Runde den Sprung auf Rang vier verpasst. Die Niederösterreicher mussten sich daheim gegen Austria Lustenau trotz Heimvorteil und langer numerischer Überlegenheit mit einem 1:1 begnügen und beendeten die Saison damit einen Punkt hinter den Vorarlbergern an der fünften Stelle. Dabei erwischten die Gastgeber einen optimalen Start, gingen durch Frank bereits in der 2. Minute in Führung und forderten in der 15. Minute nach einer Attacke an Ambichl vergeblich einen Elfmeter.

In der 38. Minute sah der Lustenauer Sobkova nach rüdem Einsteigen gegen Thürauer die Rote Karte, doch plötzlich war es mit der Überlegenheit von St. Pölten vorbei. Kurz vor der Pause gelang dem Ländle-Club aus einem Konter und nach schöner Vorarbeit von Dürr durch Rabihou der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel hielten die Gäste die Partie offen und erreichten ein verdientes Remis, womit sie die letzten zehn Saison-Runden ohne Niederlage überstanden. Die Niederösterreicher wiederum blieben ihre jüngsten neun Heimspiele ungeschlagen.

DSV Leoben - FC Wacker Innsbruck 0:2
Mit einer 0:2-Heimniederlage gegen Wacker Innsbruck hat sich der DSV Leoben aus dem Profi-Fußball verabschiedet. Dem insolventen steirischen Club, seit 1957 immer in einer der beiden höchsten österreichischen Ligen vertreten, war trotz großer Einsatzbereitschaft kein erfolgreicher letzter Auftritt vergönnt.

In der ersten Hälfte vermochten die Donawitzer den spielerisch überlegenen Innsbruckern noch halbwegs Paroli zu bieten, nach dem Seitenwechsel aber setzte sich die größere Klasse der Gäste durch. Zunächst brachte Sara die Tiroler in der 59. Minute mit einem abgefälschten Schuss aus spitzem Winkel in Führung, sechs Minuten später sorgte Fabiano nach schöner Aktion über Schreter und Unterrainer für die Entscheidung zugunsten des Vizemeisters aus Innsbruck, der damit seine letzten vier Saisonpartien gewann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden