Do, 18. Jänner 2018

Panne bei Manöver

29.05.2009 20:19

Russische Marine feuert auf Schrebergärten

In Russland hat ein Kriegsschiff bei einem Manöver in der Ostsee versehentlich eine Schrebergartensiedlung in der Nähe der Stadt St. Petersburg beschossen. Obwohl sich auf den etwa 800 Grundstücken Menschen aufgehalten hätten, sei glücklicherweise niemand verletzt worden, sagte ein Militärsprecher am Freitag nach Angaben der Agentur RIA Nowosti.

Ein Ausschuss des Verteidigungsministeriums verhöre bereits die Besatzung des U-Boot-Jagdschiffs im Finnischen Meerbusen dazu, wie es zum Abfeuern von scharfer Munition aus der Bordkanone kommen konnte. Die mehr als ein Dutzend Projektile der seit 1987 aktiven Korvette richteten lediglich Sachschaden an.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden