Sa, 18. November 2017

Trauriger Abschied

29.05.2009 13:13

Barbara Rudnik in München beigesetzt

Die Schauspielerin Barbara Rudnik ist wenige Tage nach ihrem Krebstod auf dem Münchner Nordfriedhof beigesetzt worden. Auf Wunsch der Familie fand die Trauerfeier am Freitag im kleinen Kreis statt. Verwandte sowie Freunde und Kollegen wie die Schauspieler Michael Mendl, Uschi Glas, Hannelore Elsner und Michaela May nahmen Abschied von Rudnik.

Auch Produzent Bernd Eichinger, der in den 80er Jahren Lebensgefährte der Schauspielerin war, kam zu ihrer Beerdigung. Rudnik war vergangenen Samstag im Alter von 50 Jahren gestorben. Vor einem Jahr hatte sie erstmals öffentlich über ihre Brustkrebserkrankung gesprochen, von der sie selbst 2005 erfahren hatte.

"Behalte mich in Erinnerung, wie ich war"
Ihre Mutter Margot Rudnik sagte laut der "Bild"-Zeitung, sie habe mit ihrer Tochter sechs Tage vor deren Tod telefoniert. Barbara Rudnik habe sie gebeten, sie nicht mehr zu besuchen. "So sollst du mich nicht sehen, die Krankheit ist schlimm geworden. Behalte mich in Erinnerung, wie ich war", habe ihre Tochter gesagt, sagte die 82-Jährige dem Blatt zufolge. "Es ist nicht richtig, wenn die Tochter vor der Mutter geht. Ich habe gebetet, diesen Tag nie erleben zu müssen", wurde Margot Rudnik weiter zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden