Sa, 25. November 2017

Skrupellose Räuber

28.05.2009 15:15

Duo raubt in Salzburg Rollstuhlfahrer aus

Zwei besonders skrupellose junge Männer haben am Donnerstagvormittag in der Stadt Salzburg einen Rollstuhlfahrer überfallen, der unmittelbar davor in einer Bank Geld abgehoben hat. Kurz vor dessen Wohnung packte einer der Täter das Opfer von hinten am Hals und riss es samt Rollstuhl um, während sein Komplize die am Gefährt befestigte Tasche an sich nahm. Dann lief das Duo davon.

Der 67-jährige Pensionist war beim Eintreffen der Polizei noch so geschockt, dass er zunächst vom Roten Kreuz versorgt werden musste. Eine Einlieferung in ein Spital war aber nicht nötig.

Überwachungsbilder werden ausgewertet
Der Mann vermutet, dass ihm einer der Täter beim Verlassen der Bank die Türe aufgehalten haben könnte. Die Überwachungsbilder werden daher ausgewertet. Die Räuber hatten das behobene Bargeld und einige Dokumente erbeutet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden