Fr, 24. November 2017

Freunderlwirtschaft

28.05.2009 12:50

Austro-Rap von A.geh Wirklich und Funky Cottleti

Hip Hop in Österreich fristet ein überschaubares Dasein. Man kennt sich, man grüßt sich und man unterstützt sich. Eine echte "Freunderlwirtschaft" eben, wie A.geh Wirklich und sein Kompagnon Funky Cottleti, auch bekannt als Wiener Pücher Buarm, auf ihrem gleichnamigen Album nun beweisen. Insgesamt 25Gast-Rapper, -Sänger und –Musiker haben die beiden Wiener Rap-Urgesteine für ihr neues Projekt versammelt, um gemeinsam den Schmäh rennen zu lassen.

Ob man den passenderweise auf "Mundl Records" veröffentlichten Mundart-Ausführungen von A.geh und Co auch in Bregenz oder Klagenfurt folgen kann, sei einmal dahingestellt. Aber Wien war eben schon immer ein wenig anders. Auf der einen Seite charmant und schmeichelnd, anderseits grantelnd und vielleicht auch ein wenig proletoid. Die Textzeile "Heast Puppal, du mei Zuckergoscherl, leg dich vor mi hin, mach mit die Beine wie a Froscherl" (aus dem Song "Puppal") bringt diese Ambivalenz recht deutlich zum Vorschein.  

Doch um keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen: Mit den zumeist aggressiven und sexistischen Parolen der Kollegen aus der bundesdeutschen Hauptstadt will man auf "Freunderlwirtschaft" nichts zu tun haben. Schließlich sei der Begriff "Gangsta-Rap" ein Widerspruch in sich, wie man erklärt. Ohne das Typische "Ich bin besser als du, weil…" geht es zwar auch hier nicht ganz, die meiste Zeit präsentieren die Pücher-Buarm auf  insgesamt 74 Minuten jedoch heitere Alltagsgeschichten rund um Wien ("Hans im Glück"), beleuchten ihren eigenen Werdegang ("Hip Hop und i"), schimpfen in "Mr. Producer" auf die Musikindustrie und huldigen in "Summer Sun" der warmen Jahreszeit.

Unterlegt wird das Ganze von knackig frischen Beats und brummenden Basslines, die durch unterschiedlichste Einflüsse wie etwa Reggae auch in musikalischer Hinsicht für Abwechslung sorgen. Wer sich davon live überzeugen möchte, bekommt am Samstag im Rahmen des Hip Hop Connection Festivals in der Wiener Arena ausreichend Gelegenheit dazu (siehe Infobox).

Fazit: 8 von 10 gar ned depperten Punkten

von Sebastian Räuchle

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden