Fr, 15. Dezember 2017

Küchen in Flammen

28.05.2009 11:00

Feueralarm in Pöchlarn und Neunkirchen

Die Feuerwehrleute müssen momentan landesweit praktisch rund um die Uhr zu Einsätzen ausrücken. In Neunkirchen kämpften die Florianijünger am Dienstag gegen die Flammen in einer Wohnung. In Pöchlarn mussten Freiwillige durch ein Fenster klettern, um einen Küchenbrand zu löschen.

Der 24-Jährige Gerald W. aus Pöchlarn wollte in der Öko-Dorf-Siedlung ein Schnitzel zubereiten, als das Fett in der Pfanne Feuer fing. Er versuchte zwar noch, den Brand mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen, doch er erlitt dabei Verletzungen an beiden Armen und eine Rauchgasvergiftung. Erst die Profis von der Feuerwehr konnten - nachdem sie durch ein Fenster in die Wohnung geklettert waren - den Brand in der Küche endgültig löschen (siehe Bild).

Überhitztes Fett auch in Neunkirchen
Knapp nach 20 Uhr brach in der Küche einer Wohnung in Neunkirchen plötzlich Feuer aus. Brandursache dürfte auch hier überhitztes Fett gewesen sein. Die Bewohnerin zog sich Verbrennungen zu, die vor Ort vom Notarzt behandelt wurden. Gleichzeitig löschten die Florianijünger den glühenden Küchenverbau. Auch in St. Pölten und im Bezirk Tulln gab es Alarm.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden