Di, 23. Jänner 2018

Spektakulärer Coup

28.05.2009 10:21

Moldawisches Duo seilt sich zu Tresor ab

Bei einem spektakulären Einbruchsversuch sind der Klagenfurter Polizei Mittwoch früh zwei Moldawier ins Netz gegangen. Die beiden hatten sich filmreif von einer Dachluke vier Meter tief in die Büros eines Betriebes abgeseilt. Als die Einbrecher gerade einen Tresor der Firma aufbrechen wollten, klickten die Handschellen.

Es war gegen zwei Uhr früh, als die Wachmänner einer privaten Sicherheitsfirma die offenen Bürotüren im Gebäude einer einer Metallbaufirma in der Sattnitzgasse  entdeckten. "Den Wachleuten ist das seltsam vorgekommen, sie haben sofort die Polizei verständigt", schildert Wolfgang Pittino vom Operativen Kriminaldienst Klagenfurt.

Vier Meter tief abgeseilt
Als eine Polizeistreife bei der Klagenfurter Firma eintraf, waren die beiden Asylwerber (20 und 23 Jahre alt) gerade dabei, den Tresor aufzubrechen. Die Täter waren über eine Feuerleiter auf das Dach der Firma gestiegen. Durch eine Luke seilten sie sich dann fast wie Tom Cruise im Film "Mission Impossible" etwa vier Meter tief mitten in den Bürotrakt ab.

Dort brachen die Täter mehrere Büroräume auf und durchwühlten die Räumlichkeiten, bevor sie den Tresor entdeckten. Das Werkzeug, mit dem sie ihn öffnen wollten, hatten die Männer selbst mitgebracht. Als sie zur Tat schritten, klickten für die beiden aber auch schon die Handschellen.

Noch am selben Tag wurden der 23-Jährige und dessen Komplize stundenlang von der Polizei verhört. "Es wird überprüft, ob die beiden noch für weitere Straftaten verantwortliche sind", erklärt Pittino.

Tresordiebe in St. Veit erfolgreich
Auch in der Nacht auf Donnerstag waren Tresordiebe unterwegs. Laut Polizei haben unbekannte Täter in eine Tischlerei im Bezirk St. Veit/Glan eingebrochen und einen Standtresor, in dem sich rund 1.000 Euro Bargeld, diverse Papiere und Schlüssel befanden, gestohlen. Den Tresor transportierten die Diebe mit einem Gabelstapler ab und luden ihn dann auf ein Firmenfahrzeug - einen Ford Transit -, in dem sie anschließend flüchteten.

Im Zuge einer Fahndung wurde der Transporter am Donnerstag um 8 Uhr in Guttaring am Parkplatz vor einem Gasthaus aufgefunden. Der gestohlene Tresor befand sich allerdings nicht mehr ihm Fahrzeug.

von Thomas Leitner ("Kärntner Krone") und kaerntnerkrone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden