Do, 23. November 2017

„Gscheit war‘s net“

28.05.2009 08:21

Ludwig Koch wegen versuchter Nötigung verurteilt

Kein Ende in der Causa Kampusch, wenn auch mittlerweile an Nebenschauplätzen: Am Mittwoch ist Ludwig Koch, der Vater von Natascha Kampusch, am Grazer Straflandesgericht wegen versuchter Nötigung - nicht rechtskräftig - zu zwei Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Er soll versucht haben, den ehemaligen Nachbarn von Wolfgang Priklopil zu nötigen.

Ebendieser Nachbar stand kurzfristig im Verdacht, über die Vorgänge im Hause Priklopil Bescheid gewusst zu haben. Der Verdacht ist mittlerweile ausgeräumt.

Zeugen am Arm gepackt
Zu der Tat war es am 18. September gekommen, nachdem der Zeuge seine Aussage vor Gericht gemacht hatte. Koch war kurz vor dem Bekannten Priklopils aus dem Saal gegangen, "um mit ihm zu sprechen", so der Angeklagte. Als er den Zeugen dann im Gang traf, seien ihm "die Sicherungen durchgegangen". Koch stieß sein Opfer, hielt es am Arm fest und sagte: "So, jetz' sprech ma." Das ist versuchte Nötigung, sagt die Staatsamwaltschaft.

Volle Berufung
Die Szene war von einem Fernsehsender mitgefilmt worden. Vor Gericht wurde dem Angeklagten das Video noch einmal gezeigt: "Mittlerweile weiß ich, dass das rechtlich nicht richtig war", gestand er ein, fügte aber hinzu, dass der Zeuge "immer nur lügt" und er wollte, dass er "Stellung dazu nimmt". Und sein Verteidiger räumte ein: "Gscheit war’s net." Sieht die Richterin auch so und verurteilt Koch zu zwei Monaten bedingt - volle Berufung, die Causa geht also weiter.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden