Mo, 23. April 2018

Blüten über Blüten

27.05.2009 19:01

Falschgeld-Handel in Kärnten boomt

Profi-Blüten vom Balkan und falsche Scheine aus dem Farbkopierer: Immer öfter werden in Kärnten gefälschte Euro-Noten aus dem Verkehr gezogen. Nachdem im Vorjahr 1.104 falsche Geldscheine und Münzen sichergestellt worden sind, rechnen Kriminalermittler heuer mit einem neuerlichen Anstieg bei Falsifikaten: „In den ersten Monaten ist auf jeden Fall eine Steigerung erkennbar.“

Bereits seit Jahren steigt die in Kärnten entdeckte Summe an Falschgeld. Wurden 2007 noch 357 gefälschte Euroscheine aus dem Verkehr gezogen, so waren es im Vorjahr bereits 426. Auch das Geschäft mit gefälschten Münzen scheint sich für die  Falschgeldmafia zusehends zu lohnen.

„678 Falschmünzen – von 50 Cent bis zwei Euro – wurden 2008 in Kärnten entdeckt“, sagt Friedrich Hammerschmied, Leiter der Falschgeldzentrale in der Nationalbank. 

Blüten werden über Mittelsmänner importiert
„Auch dieses Jahr ist eine Steigerung beim Falschgeld erkennbar“, sind Kärntens Kriminalermittler alarmiert. Immer öfter werden die Blüten, die meist von illegalen Druckereien in Südosteuropa stammen, über Mittelsmänner nach Österreich importiert. „Eine  Blüte kostet sieben bis 25 Prozent des Nennwertes. Das Falschgeld kann in Kärnten überall auftauchen; bei Lebensmittelhändlern oder bei Elektrogeschäften“, so die Ermittler.

Selbst ausgedruckte Euronoten
Neben den Profiblüten aus dem Ausland geraten immer wieder selbst ausgedruckte Euronoten im Umlauf – wie zuletzt beim GTI-Treffen: Ein Tiroler (29) hatte 100-Euro-Noten am Farbkopierer hergestellt.

von Thomas Leitner, "Kärntner Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden