Fr, 24. November 2017

Amtsschimmel

27.05.2009 10:21

Pensionist reinigt Schlagloch - Gefängnis droht

Offensichtlich ist die Mithilfe der Bürger bei Straßenarbeiten in Akron im US-Bundesstaat Ohio nicht erwünscht. Der 81-jährige James Stacy reinigte ein Schlagloch vor seinem Haus mit Hilfe eines Besens und einer Spitzhacke, damit Ausbesserungsarbeiten der städtischen Straßenarbeiter länger halten würden, wie er sagt. Zufällig "ertappte" ihn ein Undercover-Polizist dabei und zeigte ihn sofort wegen mutwilliger Beschädigung an - nicht ohne vorher Verstärkung von vier Einsatzwagen anzufordern. Nun drohen dem Pensionisten eine Strafe von bis zu 750 US-Dollar und 90 Tage Gefängnis.

Der Polizist behauptet, der mutmaßliche Übeltäter habe eine frisch asphaltierte Straße beschädigt und außerdem nach einer Verwarnung mit seinem "kriminellen" Treiben weitergemacht. Das bestreitet Stacy natürlich und will sich jetzt zur Wehr setzen. "Ich wollte ihnen nur einen Gefallen tun", rechtfertigt sich der wehrhafte Mann. Und auch die zuständige Behörde sagt, dass zwar Arbeiter zwecks Ausbesserungen in der Gegend unterwegs waren, sie das Schlagloch in besagter Straße jedoch noch nicht ausgebessert hatten, als der ungefragte Helfer in Aktion trat.

Das Schlagloch ist mittlerweile repariert, aber der 81-Jährige versteht die Welt nicht mehr: "Was zum Teufel ist falsch daran, sich um Dinge zu kümmern? Ich habe es nur ausgekehrt, es hat nur fünf Minuten gedauert. Ich meine - ach Herrgott noch mal!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden