Sa, 20. Jänner 2018

"Umfaller" der SP

27.05.2009 10:18

Notkredit für Oberwart auf Eis gelegt

Rund um die Finanzaffäre in Oberwart gibt es nun neue Turbulenzen. Während Prüfer die Buchhaltung nach verschwunden Millionen durchforsten, wollte die SP einen Überbrückungskredit aufnehmen, um die Stadtkassa mit frischem Geld aufzufüllen. Bei der Abstimmung im Gemeinderat kam es jedoch zu einer unerwarteten Wende.

Die SP wollte in der Sitzung am Montagabend den Antrag zur raschen Aufnahme eines "Notkredits" stellen. Zwei Millionen Euro seien zur Begleichung offener Rechnungen dringend nötig, hieß es. Doch die VP-Riege äußerte ernste Bedenken: Bevor die Bank Geld zuschießt, solle der Prüfungsausschuss der Gemeinde herausfinden, wie viel tatsächlich derzeit in der Kassa ist.

Geplanter Kredit vorerst auf Eis gelegt
Darüber wurde abgestimmt, das Ergebnis fiel überraschend aus: Nicht alle SP-Mandatare unterstützten ihren Bürgermeister, die VP-Minderheit fand mit ihrem Einwand schließlich eine Mehrheit. Damit ist der geplante Kredit vorerst auf Eis gelegt. Schon nächste Woche könnte das heikle Thema jedoch erneut für Zündstoff in der Sitzung sorgen.

Ebenfalls vertagt wurde die Entscheidung über die Aufstockung eines Kredits für die ins Trudeln geratene Messegesellschaft Inform-Events.

von Karl Grammer, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden