Fr, 24. November 2017

Zerstörungswut

27.05.2009 08:46

Rowdys haben im Sommer Hochsaison

Ihrer Zerstörungswut lassen immer mehr Jugendliche freien Lauf. "Die Zahl der Vandalenakte steigt im Sommer stark an", bestätigt die Polizei. Zuletzt sorgten unbekannte Rowdys im Bezirk Amstetten für großen Wirbel. Sie verwüsteten die Aussichtswarte in Hausmening. Der Sachschaden ist enorm.

Demolierte Mistkübel, umgestürzte Bänke, kaputte Zäune: Sachbeschädigung ist für viele Gemeinden ein großes und vor allem teures Problem. Doch Vandalismus ist kein Kavaliersdelikt! "Den Tätern drohen strenge Strafen. Außerdem müssen sie für die Reparatur zahlen", betonen Kriminalisten. So hat eine "bsoffene Gschicht" oft weitreichende Folgen.

Warte und Schlossberg verwüstet
In Hausmening beläuft sich der Schaden auf mehrere tausend Euro. "Die Täter haben Teile der Warte abgerissen und in die Ybbs geworfen. Auch der Schlosspark wurde verwüstet", heißt es von Seiten der Gemeinde.

Auch in anderen Kommunen - von Neulengbach bis Wiener Neustadt - lassen unbekannte Vandalen ihrer Zerstörungswut freien Lauf. Polizei und private Sicherheitsdienste schieben deshalb ab sofort Sonderschichten.

von Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung
Symbolbild


Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden