Mo, 22. Jänner 2018

Drama in Zoo

27.05.2009 07:48

Wärter von weißem Tiger zerfleischt

Vor den Augen vieler Tiergartenbesucher ist ein Zoowärter in Neuseeland von einem weißen Tiger zerfleischt worden. Der Mann war zum Saubermachen in dem Gehege, als einer der beiden dort lebenden Tiger plötzlich angriff, berichtete die Polizei am Mittwoch. Ein zweiter Wärter versuchte vergeblich, das Tier von seiner Beute abzulenken.

Wie die Polizei mitteilte, fügte der Tiger dem Wärter schwere Wunden im Bauchbereich und an den Beinen zu. Der Tierpfleger starb auf der Stelle, der Tiger wurde erschossen. Der Zion-Wildpark in Whangarei wurde vorübergehend geschlossen.

In dem Park auf der Nordinsel werden 42 seltene Tiger und Löwen gehalten. Erst im Februar war dort ein Mitarbeiter von einem weißen Tiger angefallen und schwer verletzt worden.

Tierpfleger begeht Selbstmord in Tigergehege
Am Dienstag hatte ein dänischer Tierpfleger im Tigerkäfig des Zoos von Naestved auf mysteriöse Weise Selbstmord begangen. Wie die Zeitung "Ekstra Bladet" berichtete, fanden Kollegen die Überreste des Mannes, den die beiden Raubtiere teilweise gefressen hatten. Die Polizei nannte keine Einzelheiten, teilte aber ausdrücklich mit, dass nicht die Tiger den Tod des psychisch kranken Mannes verursacht hätten.

Der zeitweise in dem Zoo südlich von Kopenhagen als Tierpfleger beschäftigte Mann hatte sich in der Nacht Zugang zum Tigergehege verschafft. Anschließend entzündete er mit Stroh ein Feuer und öffnete die Sperrluke zwischen sich und den Tigern.

Der Mann, der als "vernarrt" in das Tigerpaar und dessen Junges galt, sei dann an Rauchgasvergiftung gestorben. Er habe wahrscheinlich die Tiger "mit in den Tod nehmen wollen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden