So, 19. November 2017

Zahnlos grinsend

26.05.2009 15:31

Demi stellt Foto von sich mit Zahnlücke online

Was ist bloß in Hollywood-Diva Demi Moore gefahren? Andere Stars würden sich eher die Zehennägel ausreißen lassen, als ein Foto von sich mit fehlendem Vorderzahn ins Internet zu stellen. Doch seit die 46-Jährige sich von der Leidenschaft ihres Ehemannes Ashton Kutcher für den Internet-Plauderdienst Twitter hat anstecken lassen, scheint ihr Mitteilungsbedürfnis so unendlich, dass sie ihre „Follower“ sogar an Zahnarztbesuchen teilhaben lässt. Und Fotos davon ins Internet twittert, oder zwitschert, wie es auf Deutsch heißen würde.

Anfang der Woche musste die Ex-Frau von Bruce Willis sich einen Vorderzahn beim Zahnarzt neu machen lassen. Doch bevor der Doktor loslegen durfte, machte „mrskutcher“, so Demis Twitter-Name, noch schnell  ein paar Grinsefotos von sich mit ihrer schwarzen Lücke. Stellte diese gleich über Twitter ins Netz und verkündete dazu: „Ich habe den Zahn verloren und musste mir einen neuen einsetzen lassen. Eigentlich habe ich gedacht, dass sich das mit acht Jahren erledigt hat. Hätte nicht gedacht, dass ich sowas noch einmal erleben würde!“

Demi Moore und Ashton Kutcher gehören zu fleißigsten prominenten Twitter-Nutzern. Erst vor kurzem hat Kutcher einen Wettstreit mit dem Nachrichtensender CNN gewonnen. Er bekam in dem Internet-Netzwerk schneller auf eine Million Mitleser (Follower) als der amerikanische Nachrichtengigant. Der millionste Follower bekam übrigens ein Videospiel.

Weitere prominente „Twitterer“ sind: 50 Cent, Barack Obama oder Yoko Ono. Links siehe Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden