Mi, 25. April 2018

Bub als Star

26.05.2009 13:12

Denkmal zu Ehren des "Patienten Null"

Die Schweinegrippe als Touristenattraktion? Der Gouverneur der mexikanischen Provinz Veracruz glaubt ganz fest daran. Dem ersten mit dem Virus infizierten Menschen - dem sogenannten "Patient Null" - soll nämlich ein Denkmal gesetzt werden. Die Bronzestatue des fünfjährigen Edgar Hernandez, der die Krankheit überlebte, wird in einem Park in seinem Heimatdorf La Gloria aufgestellt.

"Der Ort ist mittlerweile interessant für Touristen. Deshalb werden wir bald die kleine Statue einweihen", sagt Fidel Herrera Beltran, der Gouverneur von Veracruz. Das Denkmal soll ähnlich aussehen wie das Manneken Pis in Brüssel, die Brunnenfigur eines urinierenden Knaben, und ein Symbol der Hoffnung sein.

Beim kleinen Edgar war im April erstmals das Schweinegrippe-Virus nachgewiesen worden, das nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit bereits 12.500 Menschen infiziert und 91 getötet hat. Mittlerweile hat sich der Fünfjährige von seiner Erkrankung erholt und ist kerngesund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden