Di, 21. November 2017

Rekord-Ernte

27.05.2009 16:33

Polizei hebt Marihuanaplantage in Wels aus

Polizisten konnten in Wels in der Nacht auf 23. Mai eine Marihuanaplantage ausheben. Im Stadtteil Pernau stellten die Beamten rund 1.600 Pflanzen sicher, deren Erntegewicht etwa 100 Kilo beträgt. Nach Angaben der Bundespolizeidirektion Wels ist das die bisher größte Sicherstellung in Österreich, das wurde in einer Pressaussendung am Dienstag bekanntgegeben.

Hinweise auf die Plantage, die rund 75.000 Euro wert sein soll, bekamen die Ermittler von Salzburger Kollegen, die bei einer Verhaftung im Drogenmilieu entsprechende Unterlagen gefunden hatten. Diese führten die Beamten zu einem 31-jährigen Bauarbeiter und einen 36-jährigen Arbeitslosen, beide niederländische Staatsbürger, die gerade mit dem Abernten der Pflanzen beschäftigt waren.

Mittelsmann führt zu Hintermännern
Ein 22-jähriger Lagerarbeiter diente als Mittelsmann zu den Hintermännern - einem 34- und 35-jährigen, die sich bereits wegen Suchtgiftdelikten in Haft befinden. Die beiden waren bereits Initiatoren einer Hanfplantage im Bezirk Eferding, die im August 2007 ausgehoben werden konnte. Der nun festgenommene 31-jährige Holländer war auch damals schon für die Aufzucht der Pflanzen verantwortlich, konnte aber in die Niederlande fliehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden