Do, 19. April 2018

Tödliche Aufregung

26.05.2009 14:57

57-Jähriger nach Unfall aus Spital entlassen - tot

Ein Südsteirer, der nach einem Verkehrsunfall im Spital ambulant behandelt und danach in häusliche Pflege entlassen wurde, ist am Montagabend verstorben. Der 57-jährige Autolenker war in einer Kurve im Bezirk Radkersburg mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen und ins LKH Bad Radkersburg eingeliefert worden. Laut Obduktion starb der 57-Jährige an einem Herzinfarkt - stressbedingt, wie die Gerichtsmediziner vermuten.

Eine 25-jährige Lenkerin aus Tieschen dürfte auf der L206 zwischen Wieden und Marktl in einer Kurve zu weit nach links abgekommen sein. Die junge Frau krachte mit ihrem Pkw gegen das Auto des 57-jährigen Südsteirers. Der Wagen des Mannes - seine Frau saß am Beifahrersitz - rutschte über einen Abhang und blieb in einem Acker stehen.

Wiederbelebung erfolglos
Die 25-jährige Lenkerin und der Südsteirer wurden ins LKH Bad Radkersburg eingeliefert und dort ambulant behandelt, der Mann wurde anschließend in häusliche Pflege entlassen. Kurze Zeit später klagte er über Übelkeit. Daraufhin wurden die Hausärztin und ein Notarzt verständigt. Dem Oststeirer war aber nicht mehr zu helfen, Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden