So, 21. Jänner 2018

Haydn-Gedenktage

25.05.2009 16:17

Konzerte und Veranstaltungen zum 200. Todestag

Mit einem umfangreichen, hochkarätigen Konzert-und Veranstaltungsprogramm wird im Burgenland der 200. Todestag von Joseph Haydn, der in der Nacht vom 30. auf den 31. Mai 1809 in Wien starb, begangen. In Eisenstadt, wo der Komponist über Jahrzehnte im Auftrag der Fürsten Esterhazy komponiert und musiziert hat, werden am Pfingstsonntag die "Schöpfungsmesse" und - im Rahmen des Projekts "World Creation" das Oratorium "Die Schöpfung" aufgeführt. Die Konzertreihe "HaydnGedenkTage" von 29. Mai bis 1. Juni und die Veranstaltungen der Pfarre Oberberg zum Thema "Himmel und Haydn" runden das Programm ab.

Den Auftakt zu den HaydnGedenkTagen bildet am Freitag ein Konzert im Haydnsaal von Schloss Esterhazy mit dem Freiburger Barockorchester, bei dem vier Symphonien, die besonders den Hornisten große Virtuosität abverlangen, zur Aufführung kommen. Am Samstag konzertiert die Academy of Ancient Music unter der Leitung von Paul Goodwin. Auf dem Programm steht auch die "Trauersymphonie" (Nr. 44 e-moll), aus der nach Haydns Wille ein Satz bei seinem Begräbnis erklingen sollte.

Informationen über Haydns Leben und Schaffen findest du in der Infobox!

Im Gedenken an die Todesstunde des Genius Loci findet am 31. Mai um 0.00 Uhr in der Bergkirche das Konzert ".....in hora mortis..." statt. Dabei ist neben der Musik Haydns auch ein Stück für Trompete der Komponistin Olga Neuwirth zu hören. Der Schauspieler Erwin Steinhauer rezitiert Texte aus Aufzeichnungen über den Tod Haydns von dessen Kammerdiener Elßler. Zum Zeitpunkt des Ablebens um 0.40 Uhr wird die große Glocke der Bergkirche geläutet.

Hochamt mit Bischof Iby
Ein festliches Hochamt, das Diözesanbischof Paul Iby um 9.00 Uhr in der Bergkirche zelebriert, setzt am Morgen den Reigen der Gedenkveranstaltungen fort. Der Bischof wird dabei einen kostbaren Ornat tragen, der in den Jahren um 1730 gefertigt wurde und zur Zeit Haydns als liturgisches Gewand Verwendung fand. Umrahmt wird der Gottesdienst, den ORF2 und ZDF übertragen, von der "Schöpfungsmesse".

Im Haydnsaal führt die Österreichisch-Ungarische Haydn-Philharmonie unter der Leitung von Adam Fischer um 11.00 Uhr das Oratorium "Die Schöpfung" auf. Als Zuhörer erwartet werden dabei auch Bundespräsident Heinz Fischer und der slowakische Staatspräsident Ivan Gasparovic. Das Konzert, das ebenfalls vom ORF übertragen wird, findet am 1. Juni ein zweites Mal statt.

Am Nachmittag ist wieder die Bergkirche Schauplatz des Gedenkens: Doris Mayer und Erwin Steinhauer rezitieren unter dem Motto "Aus Haydns letzten Tagen" aus historischen Quellen sowie Passagen eines Briefwechsels von Haydn mit Marianne von Genzinger.

Rekordverdächtige Partitur
Am Abend des 31. Mai erklingt um 18.00 Uhr das "Reqiuem in H" der Komponistin Adriana Hölszky. Aufgeführt wird das zum Gedenken in Auftrag gegebene Werk vom Arnold Schoenberg Chor unter der Leitung von Erwin Ortner. Rekordverdächtig ist dabei das Ausmaß der Partitur des für 36 Stimmen ausgelegten Werkes, die aufgeschlagen etwa einen Quadratmeter groß ist.

Eine weitere Uraufführung bildet das von Gerhard Krammer komponierte Stück "...et lux perpetua....", das den letzten Teil einer Trilogie darstellt. Der Chor wird dabei sehr lautmalerisch geführt, neben einzelnen Textabschnitten in lateinischer Sprache wird unter anderem auch gesummt und mit den Lippen geschnalzt. Seinen Ausklang findet das Programm "Himmel und Haydn" um 19.30 Uhr mit der Veranstaltung "An Haydns Tafel" unter dem Motto "Nachklang - Nachreden - Nachhören".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden